Henkenmoor

Üebersichtskarte Quelle: Auszug aus den Geobasisdaten der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung, ©2015Das 1,5 ha große Henkenmoor gehört zum Heiligenröder Kronsbruch. Auf einer Freifläche wachsen Seggenrieder, feuchte Hochstaudenfluren und  Torfmoose. Außerdem  finden sich dort Eichen als Solitärbäume sowie ein Waldstück mit einem Erlenbestand. Die  tiefer liegenden Teilflächen sind mit Wasser- und Sumpfpflanzen besiedelt, darunter ein großer Bestand der Sumpf-Calla. Ein Teich in der Mitte des Gebietes dient zahlreichen Libellen- und Amphibienarten als Lebensraum und Laichgewässer.
Entlang des Stuhrgraben, der die westliche Grenze des Grundstücks bildet, haben  Aktive des NABU Stuhr im April 2006 eine 6-reihige Hecke gepflanzt. Neben den Vorzügen für Flora und Fauna soll damit eine Biotopvernetzung erreicht werden.

henkenmoor 01

 

 

Ziel ist es, das Grundstück zu einem möglichst naturnahen Niedermoor zu entwickeln.

 

Foto: Ulf Walek, Syke
Fotos oben: Gerold Leschke

 

Infos:
NABU Stuhr